Das Hepatitis-B-Virus ist ein hochinfektiöses und resistentes Hepatitis-B-Virus, das an Leberzellen beteiligt ist und in den Blutkreislauf gelangt und eine Entzündung in der Leber verursacht. Da die Symptome des Hepatitis-B-Virus anfangs sehr schwach sind, hat der Patient in der Regel keine Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen, bis der 5. – 6. Monat auftritt, was als chronische Doktora-Stufe bezeichnet wird.

Was ist Hepatitis-B-Virus?

Hepatitis B ist kein schädliches Virus für den Körper, es ist das Immunsystem, das es gefährlich macht. Hepatitis B, die sich in Leberzellen entwickelt, erkennt unseren Körper als schädlich und schickt Blut mit hohem weißen Blutanteil in die Leber.

Solche resistenten weißen Blutkörperchen werden gezwungen, Zellen aus dem Körper zu entfernen, und die Leberzellen beginnen zu funktionieren, solange sie nicht funktionieren.

Das Immunsystem, während es versucht, Hepatitis B aus dem Körper zu verdrängen, verursacht im vergrößerten Bereich der Entzündung schließlich starke Schmerzen bei der Person und oft den Zustand einer halben Ohnmacht. Eventuell kann es zu schweren Erkrankungen wie Leberversagen kommen.

Wie ist die Hepatitis-B-Krankheit zu verstehen?

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Neugeborenen auf, mit der Möglichkeit, sich im Verlauf der Erkrankung an Hepatitis B zu erkranken. Aus diesem Grund ist die Hepatitis-B-Impfung für zukünftige Mütter während der Schwangerschaft von entscheidender Bedeutung, um zu verhindern, dass das Baby an der Krankheit erkrankt.

10% der Bevölkerung in China, Indien und Afrika sind Hepatitis-B-Träger . Die Symptome von Schwäche und Anorexie werden bei den Pflegern nicht beobachtet, und die Symptome im ersten Monat sind die gleichen. Ab dem zweiten Monat sind jedoch Schwellungen der Bauchhöhle, Juckreiz, dunkle Farbe im Urin und Kot zu sehen.

Der zweite und dritte Monat der Erkrankung sind kritische Diagnoseperioden. denn im vierten Monat fühlt sich der Patient möglicherweise wieder besser, aber das Virus wird sich in seinem Körper weiter entwickeln.

In den ersten Monaten der Krankheit sind die Symptome wie folgt:

  • Verwelken der Haut und Gelbfärbung des Auges.
  • Ödeme in verschiedenen Körperteilen (Schwellung)
  • Enzephalopathie, das heißt, was der Patient von Zeit zu Zeit macht und was zu tun ist, Schwindel
  • Weg von der Sexualität

Wenn sich das Hepatitis-B-Virus in der Leber ausbreitet, werden folgende Zustände beobachtet:

  • Blut Erbrechen
  • Schwere Verletzungen und Rötung durch Juckreiz
  • Unwillkürliche Zittern
  • Häufigkeit und Intensität der Enzephalopathie
  • Kurzatmigkeit
  • Starker Gewichtsverlust schnell

Wann treten bei Neugeborenen Hepatitis-B-Symptome auf?

Das Virus ist die einfachste Mutter, um ihr Baby zu infizieren. Hepatitis-B-Krankheit wird als chronisch-chronisch angesehen, wenn die schwangere Mutterkandidatin während der Schwangerschaft keine Hepatitis-B-Impfung hat und das Baby nicht auf Gesundheit getestet wird.

Beim Baby werden die Symptome ab dem Zeitpunkt der Geburt sichtbar, die Symptome können jedoch mit anderen Krankheiten verwechselt werden, daher ist die Kontrolle durch einen Arzt unerlässlich. Die Augen des Babys können Gelbsucht, Schwellungen in den Füßen und Handgelenken sein, schwere Hauterkrankungen und Rötungen sowie Hinweise auf das Hepatitis-B-Virus.

Hepatitis-B-Behandlungsprozess

Alterskriterien sind wichtig bei der Behandlung des Virus. Selbst wenn die Krankheit ein Kind ist, kann die Ausbreitung des Virus gestoppt werden, selbst wenn es sich auf chronischem Niveau befindet, und der Impfstoff kann trotz des Auftretens der Krankheit verabreicht werden. Nach 6-monatiger Behandlung kann das Virus in der Leber entfernt werden, aber wenn der Patient heilt, kann die Krankheit später wieder auftreten.

Das während der Pubertät beobachtete Hepatitis-B-Virus ist normalerweise nicht tödlich. weil das Immunsystem der Person am effizientesten arbeitet. Das Interferon-Medikament liefert dem körpereigenen Immunsystem zusätzliches Protein, um weiße Blutkörperchen zu schützen, und die weißen Blutkörperchen, die normalerweise verstärkt werden, zerstören spontan das Hepatitis-B-Virus. Der Patient fühlt sich jedoch während des Behandlungsprozesses extrem träge und kann nach einigen Monaten der Behandlung normal weiterleben.

Hepatitis B ist nach 30 Jahren sehr selten, aber am gefährlichsten, weil sie verschiedene Krankheiten verursacht. denn das Virus kann bei Leberzellen Leberzirrhose und sogar Blutkrebs verursachen. Die Behandlung der Hepatitis B dauert länger als die Pubertät und das Kleinkindalter.

Um das Fortschreiten des Virus zu stoppen, wird die Behandlung mit Nukleosid / Nukleoid-Wirkstoffen begonnen. Kurz gesagt, dieses Medikament, das als NA und NUC bezeichnet wird, bietet eine Resistenz gegen neue Zellen, die von dem Virus an der Grenze des Hepatitis-B-Virus angegriffen werden, und bildet eine Wand aus weißen Blutkörperchen. Wir haben jedoch gesagt, dass Hepatitis B ein sehr starkes Virus ist: Es zerbricht sowohl die Zelle als auch die Leberzellen. Die Nukleosidtherapie ist daher weniger wirksam.

Nach der DNA-Mutation sollte jeder Patient eine andere Behandlung erhalten. Die Dosis von NA-, NUC- und Interferon-Medikamenten wird bis zur Behandlung erhöht. Wenn das Hepatitis-B-Virus mit der Dosiserhöhung zurückgeht, wird die medikamentöse Behandlung fortgesetzt, aber wenn sich die Entwicklung fortsetzt, wird die Stammzelle aus dem nichtentzündlichen Bereich der Leber entnommen und vergrößert. Dann wird der entzündete Bereich durch eine Operation aus dem Körper entfernt.

Wie aus den Behandlungsmethoden hervorgeht, ist die Frage, wie Hepatitis B durchgeht, vielfältig. Hundertmal ansteckender als das AIDS-Virus, und zumindest ebenso resistent gegen dieses Virus, ist Hepatitis B ein Nicht-Luxus-Virus, das auf schwangere Frauen abfällt und diagnostizieren sollte, wenn Sie eines haben.

Hepatitis-B-Abtötungen oder Virus-Ergebnisse

Aufgrund der Verbreitung in vielen Teilen der Welt und der Inzidenz des Hepatitis-B-Virus wurden in der Medizin ernsthafte Forschungen durchgeführt, und es wurden viele Medikamente hergestellt, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wenn die Diagnose nicht zu spät ist und der Patient den Behandlungsprozess nicht aufgibt, führt das Hepatitis-B-Virus normalerweise nicht zum Tod. Dennoch ist die Gefahr für Kinder im frühen Alter und für Menschen über mittleren Alters groß. Zirrhose kann Krankheiten wie Blutkrebs, Leberversagen, Blutvergiftung verursachen.

Hepatitis-A-, C-, D-, E-Viren und Hepatitis-B-Unterschiede

  • Hepatitis A-, C- und E-Viren unterscheiden sich von D- und B-Viren in Art und Umfang ihrer Übertragung. Hepatitis-A-, C- oder E-Virus-infizierte Personen haben keine schweren Krankheiten und diese Menschen erholen sich innerhalb von 4 bis 6 Wochen wieder.
  • Das Hepatitis-D-Virus kann sich als virüs Nebeneffekt bei Menschen, die mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert sind, manifestieren. Diese beiden Viren, die auf die gleiche Weise übertragen werden und nahezu die gleichen Auswirkungen haben, können fatale Folgen haben.
  • Das gleichzeitige Auftreten von Hepatitis-B- und -D-Viren beim Patienten wird als Bulun-Koinfektion Hep (Doppelinfektion) bezeichnet.
  • Wenn jemand mit Hepatitis-B-Virus anschließend mit dem Hepatitis-D-Virus infiziert wird, wird der Zustand noch schwerwiegender und wird als Hep-Superinfektion Hep bezeichnet.

Möglichkeiten, das Hepatitis-B-Virus zu verhindern

Um sich und Ihr Kind vor dem Hepatitis-B-Virus zu schützen, sollten Sie sich zuerst in einer Gesundheitseinrichtung aufhalten und einen Bluttest machen lassen, um zu sehen, ob Sie dieses Virus derzeit tragen.

Wenn Sie kein Beförderer sind; In Krankenhäusern sollten Apotheken sicher sein, dass der verwendete Injektor dolayısıyla clean pur ist, während Sie wegen Unannehmlichkeiten behandelt werden. Auf diese Weise wird Hepatitis B auf viele Menschen in Afrika und China übertragen.

Es sollte darauf geachtet werden, den Gesundheitszustand von Personen zu kennen, mit denen Sie Geschlechtsverkehr haben. Wenn Sie Geschlechtsverkehr mit Fremden vermeiden, ist dies der richtige Weg, um sowohl Hepatitis B als auch HIV zu verhindern.

Hepatitis B hat einen Impfstoff; Wenn Sie dies mit Ihrem Arzt und Ihren Kindern in Absprache mit dem Arzt tun, verringert sich die Wahrscheinlichkeit einer Virusübertragung um 60%.

Arten von Hepatitis-Viren

  • Hepatitis A: Die Person bietet keine selbstreinigende, verbrauchte schimmelige und verdorbene Nahrung, kann sich nicht im Körper des Wassers vermehren oder Nährstoffe im Körper können in den Körper gelangen.
  • Hepatitis B: kann durch das Blut der erkrankten Person, durch Kontakt mit dem Speichel und durch sexuelle Mittel übertragen werden. Es ist nicht das häufigste Hepatitis-Virus, aber es ist das gefährlichste. Die Verwendung von Kondomen verhindert nicht die Verwendung von Kondomen oder Oralverkehr. Darüber hinaus kann die Weiterverbreitung des Injektors, der bei einer erkrankten Person verwendet wird und das Essen mit der gleichen Platte und demselben Löffel bewirkt, zu einer Ausbreitung der Krankheit führen.
  • Hepatitis C ist das einzige Hepatitis-Virus ohne Impfung, das sogar noch schwerer ist als B, aber es wird durch Hepatitis B schwer geschädigt. Die Patienten können sich jedoch spontan erholen, doch dieser Prozess ist langwierig und schmerzhaft. Es wird nur durch Blut übertragen.
  • Hepatitis D: Das Delta-Virus kann bei Hepatitis-B-Infizierten beobachtet werden. Es tritt spontan als Nebenprodukt des Entwicklungsprozesses von Hepatitis B auf. Obwohl bekannt ist, dass es von außen übertragen werden kann, wurden keine Untersuchungen über die Art und Weise durchgeführt, in der es durchgeführt wurde. Wasser, Blut, Körpersekrete, Geschlechtsverkehr, nicht über die Atemwege übertragen. Es lebt nicht außerhalb des Organismus. Es wird angenommen, dass es in den Körper eindringt, wenn es sich im passiven Zustand befindet und im Körper zu wirken beginnt.
  • Hepatitis E: Genau wie ein Virus gelangt es aus ungesunder Umgebung, Hygiene und verdorbener Nahrung in den Körper. Das Hepatitis-E-Virus wird auch bei Wildschweinen gefunden. In Europa werden viele Menschen in ländlichen Gebieten oft krank, weil sie Schweinefleisch essen. Der Krankheitsprozess dauert ein bis drei Wochen und bessert sich dann spontan.

 

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Please enter your comment!
Please enter your name here